Das bin ICH - (M)eine Geschichte

 

Mein liebes Kind,

du fragst dich vielleicht irgendwann,

wer ich war.

Eine Frau, ein Mädchen, ein Kind,

auf der Suche nach Antworten, Wahrheiten, Gewissheiten,

die es zwischendurch fand und wieder verlor.

Wenn du mich genau fragst, kann ich dir nicht einmal versichern,

dass nicht alles nur ein Traum ist.

Nur die Veränderung hat Bestand,

also gebe dich dem Fluss des Lebens bedingungslos hin.

Versuche mit dir in deinem Inneren

so glücklich und zufrieden zu sein, wie nur möglich.

Fühle dich mit dir wohl, dann bist du überall zu Hause.

Nichts geschieht ohne Grund.

 

Diese Sätze habe ich 2010 für mein Kind geschrieben, dass genau drei Jahre später in unsere Welt trat.

Sie entstammen einem meiner vielen Tagebücher, die ich seit meinem neunten Lebensjahr in allen denkbaren Variationen führe.

 

Ich bin VIELES! Besonders in meiner reichen Innenwelt! Und jedes Jahr meines Lebens lebe ich ein Stück weit mehr meine Facetten.

 

Das ist keine Selbstverständlichkeit, wie ich finde, sondern ein großes Geschenk meiner Familien- und Lebensumstände sowie meiner speziellen Persönlichkeitsmixtur.

 

Als Neunjährige habe ich nicht nur mit dem Tagebuchschreiben begonnen, sondern auch mein erstes "richtiges" Buch von etwa zehn Seiten geschrieben. Sein Titel, "Der 7. Sinn", verrät, dass ich schon damals gerne "Hinter die Kulissen" und gängigen Wertvorstellungen geschaut habe. So kann ich mich noch genau an einen seiner Inhalte erinnern, bei dem ich das klassische Gebot "Wenn jemand aus der Verwandt- oder Bekanntschaft Geburtstag hat, gratuliert man recht höflich mit Handschütteln, Lächeln oder gar Umarmung, EGAL, ob man diese Person mag oder nicht!" empört in Frage gestellt habe: Wozu müsse man das machen, wenn man aufrichtig betrachtet keinerlei Zuneigung oder gar Ablehnung für diese Person empfände!? Solch ein Verhalten sei scheinheilig!

 

Eine Antwort fand ich damals nicht... Die Neugier an der Schein- und Seins-Thematik und eigenartigen Konventionen blieb.

Und so führte mich mein Interesse am Menschen und der Welt, vorbei an psychologischen und philosophischen Fragen, in einem rasanten Ritt durch die Schulzeit. Nur wenige Lehrer konnten mir hierbei auch nur einen Hauch von Antwort auf meine brennenden Fragen geben und nicht selten fehlte mir der Mut, diese überhaupt zu stellen.

 

Nach meinem Abitur brach ein Meer aus Berufsmöglichkeiten über mir zusammen und verleitete mich zu fast 100 Bewerbungen in teils sehr unterschiedlichen Fachbereichen. Ich bin VIELES und meine damals als sehr negativ empfundene Orientierungslosigkeit führe ich heute auf meine breit gefächerten Interessengebiete zurück.

Meine Berufswünsche - unbeeinflusst vom gesunden Menschenverstand - gingen klar in diese Richtungen:

Schriftstellerin, Filmemacherin oder Psychologin. Mein Mut jedoch nicht.

Da ein Apfel anfangs bekanntlich nicht allzu weit von seinem Stamm fällt, fanden sich auch "realistischere" Berufsideen wie Mediengestalterlin, Bürokauffrau usw. in meinem Sammelsurium an Möglichkeiten wieder.

 

Dass es dann letztendlich ein Studium der Germanistik und Philosophie geworden ist und ich heute kleine und große neugierig funkelnde Köpfe in einer Schule inspirieren darf, war und ist ein echter Glücksgriff.

 

Das therapeutische Tätigkeitsfeld und die einfühlsame Begleitung von Werdenden, Fragenden, Suchenden und Familien jeglicher coleur schließt sich meines Erachtens sehr organisch an meinen Erstberuf an und ist als Weiterentwicklungsruf aus meinem tiefsten Inneren (so kitschig das auch klingt) nach der Geburt meines Sohnes und den allgemeinen Horizontveränderungen, die derartige "Schnittstellen" im Leben mit sich bringen können, entsprungen.

 

Als Hochsensible habe ich außerdem bald 37 Jahre Lebenserfahrung mit diesem Wesensmerkmal im Gepäck und werde dich daher durch meine eigenen Erlebnisse an entscheidenden Übergängen (Beruf, Beziehung, Muttersein, Sinnsuche) authentisch und fundiert ein Stück auf DEINEM Weg zu mehr Klarheit und EigenSinn begleiten können.

 

Ich bin vielseitig, anpassungsfähig und spüre die Gefühle, Stimmungen und die Zwischenräume im täglichen Miteinander, Gruppen und Familien äußerst treffsicher. Ich kann mich empathisch in deine Situation und Gefühlslage versetzen, aber genauso flexibel auf alternative Perspektiven umlenken und dir eine ehrliche und klare Spiegelung deines inneren "Irrgartens" ermöglichen.

Ich habe ein ziemlich gutes Gespür für passende Entscheidungen zu passenden Zeiten, so auch in unserer Zusammenarbeit.

In meiner Intuition verliere ich mich jedoch nicht, sondern kann verworrenene Zusammenhänge auch sehr strukturiert analysieren.

Ich habe in meinem Leben viele Lernmöglichkeiten (im privaten sowie beruflichen Bereich) genutzt und etliche Bücher zu verschiedensten psychologischen, neurobiologischen, soziologischen und philosophischen Themen gelesen und tue dies noch immer. Meistens lese ich 3-5 Bücher quer und es wären sicherlich noch mehr, wenn es meine Zeit zuließe.

 

Ich bin ziemlich belastbar und kreativ im Meistern von großen Vorhaben und professionell, flexibel und scharfsinnig in beruflichen Kontexten. Im privaten Alltag kann es dann schon einmal passieren, dass ich abrupt von einem entspannten oder geselligen Modus in das dringende Bedürfnis nach Ruhe und Alleinsein wechsle. Diese Dynamik ist nicht zuletzt der Tatsache geschuldet, dass man sich als hochsensibler Mensch durch die Anpassung an alltägliche Routinen und Normen immer einen Tick zu sehr übernimmt, gerade wenn auch die "Klette Perfektionismus" ein treuer Begleiter im Leben ist.

 

Der Grat zwischen Langeweile und Überstimulation ist bei Hochsensiblen ziemlich schmal und so ist jeder Tag ein spannender Spagat zwischen Abgrenzung und Kontaktfreude, Erwartungsdruck und eigenen Bedürfnissen, Perfektionismus und Pragmatismus.

Zum Glück gibt es einige Tricks und Kniffe, wie man diese Aspekte stimmig in seinen Alltag integrieren kann, ohne andauernd schräge Blicke oder rümpfende Nasen zu ernten. Irgendwie ANDERS wird man dennoch bleiben, was aber angesichts der vielen Vorzüge dieser Feinfühlig- und Vielseitigkeit mehr als ein fairer Ausgleich ist.

 

Was BIN ICH noch?

Ich BIN

Angelika Gerlach, geb. Gergel,

Frau, Ehefrau, Mutter, Tochter, Enkeltochter, Schwiegertochter, inzwischen auch Hundemama, Freundin, Seelenverwandte, Liebende, Wütende, Egoistin, Fürsorgende, Träumerin, Macherin, kreative Visonärin, Zweifelnde, Suchende, Findende, Wissende, Unwissende und Fühlende.

Ich BIN sowohl pragmatisch als auch herrlich kompliziert, in meiner Welt mal tief versunken und dann wieder extrovertiert,

ein Buch mit sieben Siegeln, wie mich eine Freundin einmal treffend beschrieben hat,

ich BIN Lehrerin am Phoenix Gymnasium, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Philosophin und ewig Lernende.

ICH BIN VIELES ! Genau wie DU ! Und in uns beiden gibt es noch weitere Facetten und Anteile, die nach "Verwirklichung" schreien und deren Zeit früher oder später kommen wird...

 

Wer immer tut,

was er schon kann,

bleibt immer das,

was er schon ist.

 

- HENRY FORD -

 

In diesem Sinne liegt mir sowohl eine authentische Annahme all deiner Facetten als auch eine stimmige Entfaltung bisher "unerlaubter" Schattenseiten bzw. unerkannter Rohdiamanten deines SoSeins am Herzen.

 

Sorge gut für dich,

schaue mutig nach links und rechts auf deinem Weg,

umarme die Gegensätzlichkeiten und Polaritäten des menschlichen Lebens

mit Neugier und Achtung,

schwimme leidenschaftlich mit dem Strom des Lebens

und 

fliege,

so weit dich

deine Flügel der Determination und Inspiration

tragen.

 

VERÄNDERUNG BEGINNT, WENN DU WIRST, WAS DU BIST...

 

Berufstätigkeiten

Seit 2009..

Lehrerin am Phoenix-Gymnasium Wolfsburg-Vorsfelde

für die Fächer Deutsch, Philosophie und Werte und Normen

 

Seit 2016..

nebentätig als Heilpraktikerin für Psychotherapie

(gemeldet beim Gesundheitsamt Wolfsburg)

 

 

Fachfortbildungen

Hochsensible Kinder und Jugendliche

Andrea Münsterberg

 

Gesprächstherapie nach C. Rogers

Gerhard Thiemeyer

 

Generation-Code® - Practioner

Sabine Lück, Ingrid Alexander

 

Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie

nach Dr. Michael Bohne, in Fortbildung

 

EMDR

Michael Wind

 

SPIELESCHULUNG "Starke Wurzeln"

Sabine Lück

 

ADHS

Gampiero Lampieri

 

Intuition & Sensitivität

Renate Fischer

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Angelika Gerlach. Alle Rechte vorbehalten.

Anrufen

E-Mail